Postwachstumsworkshops

Postwachstumsworkshops
Home » Projekte » Postwachstumsworkshops

Wirtschaftliches Wachstum soll weltweiten Wohlstand ermöglichen, für Verteilungsgerechtigkeit sorgen, Arbeitsplätze schaffen und die Finanzierung grüner Technologien ermöglichen, um Umweltproblemen entgegen zu wirken. Es gilt als Lösung für viele drängende Fragen unserer Zeit. Aber kann die Wirtschaft immer weiter wachsen? Was wächst da überhaupt? Hält das Wirtschaftswachstum was es verspricht? Und ist ein gutes Leben ohne Wachstum denkbar?

 

Drei miteinander kombinierbare Workshops bieten Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit sich mit Wirtschaftswachstum und den Konsequenzen für zukünftige Generationen, Natur und Menschen weltweit zu beschäftigen. In Anlehnung an die Konzepte einer solidarischen Postwachstumsökonomie sollen eine kritische Auseinandersetzung mit der Thematik und das Nachdenken über Alternativen angeregt werden. Dabei geht es auch darum, dass sich die Jugendlichen fragen, was sie wirklich brauchen und was sie glücklich macht. Gemeinsam wollen wir nach Strategien suchen, wie ein gutes Leben für alle ermöglicht werden kann. Es ist sowohl möglich nur den Einführungsworkshop zu buchen, als auch eine Kombination von Einführungs-workshop plus Vertiefungsworkshop oder aber die Kombination aus allen drei Workshops.

 

Die Workshops „Endlich Wachstum?!“ sind ein Angebot des Vereins Motivés e.V. zur Unterrichtsergänzung und für den Nachmittagsbereich. Sie richten sich an Schüler und Schülerinnen aus der Oberstufe und bieten Anknüpfungspunkte zu vielen Unterrichtsfächern. Die Workshopmodule sind jeweils auf eine Dauer von 90 Minuten ausgelegt. Pro gebuchtem Workshop bittet Motivés e.V. um einen Unkostenbeitrag in Höhe von 50 €.

 

Weitere Informationen zu den Workshops finden Sie in unserem Programmflyer

 

Kontakt und Buchung: Tel.: 06421-8096659 Mail: bildung@motives-verein.de Kosten: 50€/Workshop Anmeldungen und Terminabsprachen sind telefonisch und per Mail möglich.

 

 

Mit finanzieller Unterstützung des BMZ